Projekt Beschreibung

Allan Kardec

Allan Kardec ist das Pseudonym des französischen Pädagogen Hyppolyte Leon Denizard Rivail.

Er wurde in Lyon, Frankreich, geboren und wuchs in einer traditionellen katholischen Familie auf. Sein Vater war Anwalt. Im Alter von 10 Jahren wurde er von seinen Eltern nach Yverdum in die Schweiz geschickt, um sein Studium am Institut des berühmten Pädagogen und Philanthropen Johann Heinrich Pestalozzi fortzusetzen.

Er war ein hervorragender Schüler von Pestalozzi und wurde ein bekannter mehrsprachiger Pädagoge. Er wurde nach der rationalistischen Methode von Pestalozzi unterrichtet, die den natürlichen Beobachtungssinn stimulierte und die Denkfähigkeit förderte. Diese Methode empfiehlt den Schülern, dass sie immer den Grund und das Ende von allem suchen. So würden Aufmerksamkeit und Bewusstsein angeregt werden.

In seinem Denken gab es drei bestimmte Richtungen: Humanismus, Rationalismus und Universalismus. Diese Art von Bildung und Unterweisung hatte einen entscheidenden Einfluß auf die Methoden der Kodifizierung der Spiritistischen Doktrin.

Allan Kardec verfasste unter der Anleitung der hohen Geistwesen die fünf grundlegenden Bücher der spiritistischen Kodifizierung:

1857 – Das Buch der Geister – als philosophischer Teil
1861 – Das Buch der Medien – als experimental-wissenschaftlicher Teil
1864 – Das Evangelium im Licht des Spiritismus – als ethischer Teil
1865 – Der Himmel und die Hölle
1868 – Genesis – Die Schöpfungsgeschichte